ENERWA-Beitrag zum 17. Deutschen Talsperrensymposium.

Wiehl Talsperre, Foto FiW 22.06.15

Projektkoordinator Dr. Wolf Merkel hat die Untersuchungen zur erweiterten Nutzung von Trinkwasser-Talsperren  unter energetischen Aspekten auf dem Talsperrensymposium vom 15.-17. Juni 2016 in Freiburg vorgestellt.

Im Mittelpunkt des Vortrages standen die Untersuchungsmethoden und bisherigen Ergebnisse zu den Auswirkungen einer Flexibilisierung des Abflussregimes auf die ökologische Qualität des Wasserkörpers und den Unterlauf sowie auf die Rohwasserqualität für die Trinkwasseraufbereitung.

Es zeigte sich, dass bei Talsperrenbetreibern insbesondere die sorgfältige Darstellung der Für und Wider eines dynamisierten Betriebs von großem Interesse ist.
Der von den Projektpartnern FiW, UDE und IWW gemeinsam erstellte Fachbeitrag zum Symposium, wurde in der Ausgabe 6/2016 der Fachzeitschrift Wasserwirtschaft in kompakter Form abgedruckt und steht somit öffentlich für Interessenten zur Verfügung.